Aktuelles

NEWSLETTER

26.06.2020

Ab 29.06.2020 kehren wir zu den regulären Öffnungszeiten unter besonderen Schutzmaßnahmen für Kinder und Team zurück - bitte beachten Sie die Regelungen für die Bringezeiten der Ü3-Kinder.

  • Um die Regelöffnungszeiten gewährleisten zu können und den Kindern wieder bestmögliche Bildungsangebote machen zu können, kehren die einzelnen Etagen zu einer teiloffenen Arbeit gemäß unseres Bildungskonzeptes zurück.
  • Um im Infektionsfall die Schließung der gesamten Einrichtung zu verhindern, sollen die Etagen aber bestmöglich als voneinander getrennte Systeme arbeiten und Infektionsketten zwischen den Etagen vermieden werden.
  • Bewährte und notwendige Regelungen zur Gewährleistung des Infektionsschutzes für die Bringe- und Abholsituationen bleiben erhalten.
  • Ab 29.06.2020 besteht wieder das vollständige Betreuungsangebot von 5.45 – 17.00 Uhr. In den Randzeiten werden die Kinder unter besonderen Schutzbedingungen zwar auf einer Etage aber in getrennten Zimmern betreut.
  • Wenn Personen an einer Coronavirus-Erkrankung erkrankt sind bzw. SARS-CoV-2-Symptome aufweisen (v.a. trockener Husten, Fieber, Kurzatmigkeit), besteht ein Betretungsverbot für die  Einrichtung. Die Hole- und Bringepersonen müssen täglich mit ihrer Unterschrift bestätigen, dass das Kind symptomfrei ist – ohne Unterschrift eines Volljährigen darf das Kind nicht betreut werden. Für die Unterschrift soll ein persönlicher Kugelschreiber von den Hole- und Bringepersonen mitgebracht werden.
  • Auf dem gesamten Gelände der KiTa ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (außer für Kinder und Mitarbeiter der KiTa) erforderlich.
  • „EENSFUFTSCHBIDDE“ – auf dem gesamten Gelände der KiTa soll der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden.
  • Das Kind soll nur von einem Angehörigen in die Einrichtung gebracht und aus der Einrichtung abgeholt werden. Geschwisterkinder sollen im Flur warten und sollen die Etagen nicht betreten (ausgenommen sind Kleinkinder).
  • Abhole- und Bringepersonen dürfen die Gruppenräume nicht betreten. Notwendige Utensilien oder Wechselkleidung sind in einem Rucksack an die päd. MA zu übergeben.
  • Bei Covid-19-Symptomen (Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit…) die länger als 24 Stunden bestehen, ist vor der Wiederaufnahme der Betreuung eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung erforderlich.
  • Es soll sich nicht länger als erforderlich in der Einrichtung aufgehalten werden.

 

 Besondere Regelungen Krippe (U 3) :

  • Da die geforderte Abstandsregelung in der Garderobe der Krippenetage nur schwer umgesetzt werden kann, erfolgt die Übergabe der Kinder weiterhin über die Terrassentüren oder im Garten. Die Bringe- und Abholzeiten sind für die Eltern flexibel.

 

 Besondere Regeln Kindergarten (Ü 3):

  • Die Kinder können von 5.45 – 7.00 Uhr flexibel in die KiTa gebracht werden. Um Stau und Wartezeiten zu verhindern, erfogt die Übergabe der Kinder von 7.00 – 7.15 Uhr an Treffpunkten auf dem Außengelände: für die erste Etage (Klettergerüst-Puppenhaus) und zweite Etage (Fahrzeughaus-Seilbahn).
  • Von 7.15 – 8.00 Uhr darf die Einrichtung nicht betreten werden.

15.06.2020 Herzliche Einladung zu unseren Elternabenden

In den letzten Wochen war es nicht einfach, miteinander im Kontakt zu bleiben. Vor dem Ende des Kindergartenjahres ist es uns wichtig, Kontakt mit Ihnen zu haben und eine Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch zu schaffen. Wir wollen Rückblick über die Entwicklungen in der Gruppe halten, Ausblick nach vorn halten, Ihre Fragen beantworten und das Kindergartenjahr gemeinsam abschließen.

Ihre Gesundheit ist uns wichtig. Deshalb gelten die bereits bekannten Maßnahmen zum Infektionsschutz nach Betreten der Einrichtung. Insbesondere bitten wir zu beachten:

-      Wir bitten Sie, dass jeweils nur ein Elternteil am Elternabend teilnimmt.

        Bei getrennt lebenden Eltern bitten wir um besondere Absprachen mit der Leitung.

-      Bitte tragen Sie für die Dauer des Elternabends eine Mund-Nasen-Bedeckung.

-      Bitte nehmen Sie nur am Elternabend teil, wenn Sie gesund sind.

-      Die Elternabende finden jeweils von 19 – 20 Uhr im Glaspalast der 2.Etage statt.

Wir freuen uns auf Sie und geben Ihnen folgende Termine bekannt:

Gruppe

Termin

Hasen

29.06.2020

Mäuse

13.07.2020

Spatzen

30.06.2020

Schmetterlinge

24.06.2020

Marienkäfer

02.07.2020

Eichhörnchen

01.07.2020

Glühwürmchen

08.07.2020

Igel

25.06.2020

Füchse

15.07.2020

Bienen

23.06.2020

Neue Eltern

16.07.2020

 02.06.2020

Liebe Eltern, in den letzten Wochen haben Sie immer wieder neue Regelungen und Umstellungen mit tragen und ertragen müssen. Sie müssen sich die Hände waschen, eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, die verkürzten Betreuungszeiten ausgleichen und teilweise vor der Garderobe warten.

Vielen herzlichen Dank für Ihr bisheriges Verständis und Ihre Unterstützung!

Wir tun unser Bestes, die Entwicklung und Gesundheit Ihres Kindes zu fördern. Danke, dass Sie uns dabei unterstützen!

02.06.2020 Kuchen und Co.

Liebe Eltern, viele von Ihnen machen sich zum Geburtstag Ihres Kindes große Mühe und beglücken auch oft die Gruppe des Kindes mit einem selbstgebackenen Kuchen, Obst oder anderen tollen Snacks. Folgende notwendige Regelung tut uns schon beim Schreiben weh: Leider müssen wir Sie bitten, bis auf Weiteres ausschließlich eingeschweiste Fertigprodukte mit in die Kita zu bringen.

15.05.2020 Ablauf des eingeschränkten Regelbetriebes

Um alle Auflagen des Infektionsschutzes umzusetzen, sind Veränderungen im Tagesablauf und in der Betreuung der Kinder erforderlich. Unten findet sich eine umfangreiche Erklärung aller Neuerungen. Die größte Herausforderung stellt die strikte Trennung aller Gruppen dar. Das bedeutet auch, dass Früh- und Spätdienste nicht mehr in Sammelgruppen zusammengefasst werden können. Statt für zwei Früh- und Spätdiensten benötigen wir jetzt Personal für zehn Früh- und Spätdienste. Das zwingt uns und viele andere Einrichtungen zur Reduzierung unserer Öffnungszeit. Es tut uns sehr leid, so nicht mehr den Bedarfen aller Eltern gerecht zu werden. Sobald sich Möglichkeiten der Erweiterung der Öffnungszeiten bieten, werden wir diese nutzen und Sie informieren!

Neue Maßnahmen die Eltern betreffen:

  • Es gilt eine verkürzte Öffnungszeit von 7.00 bis 16.00 Uhr.
  • Hole- und Bringepersonen tragen eine Mund-Nase-Bedeckung und waschen sich direkt nach dem Betreten der Einrichtung gründlich die Hände.
  • Um die Kontaktregeln umzusetzen, erfolgt das Bringen der Kinder zu festen Zeiten und unter besonderen Bedingungen:

7.00 – 7.15 Uhr erfolgt die Übergabe der Kinder in dafür gekennzeichneten Zonen auf dem Gelände.

8.30 – 9.00 Uhr erfolgt die Übergabe der Kinder in der Einrichtung unter Beachtung der besonderen Hygiene und Abstandsregeln.

  • Um die Kontaktregeln umzusetzen, erfolgt das Abholen der Kinder zu festen Zeiten und unter besonderen Bedingungen:
  • 11.45 – 12.00 Uhr  +  14.00 – 14.30 Uhr  +  15.00 – 16.00 Uhr erfolgt die Übergabe der Kinder in der Einrichtung unter Beachtung der besonderen Hygiene und Abstandsregeln.
  • Außerhalb der genannten Zeiten, ist leider weder der Zutritt zur Einrichtung gestattet, noch können Kinder gebracht oder abgeholt werden. Der Aufenthalt in der Einrichtung und auf dem Gelände durch die Bringe- und Abholepersonen muss leider so kurz wie möglich gehalten werden. Wir werden als KiTa-Team, als Kinder und Eltern gut zusammenarbeiten, dass unsere Pusteblume weiter geöffnet bleibt und alle gesund sind!
  • Die Kinder der jeweiligen Gruppen dürfen sich auch im Garten nicht durchmischen.
  • Zu beachten: Zur besseren Handhabbarkeit der aktuellen Situation bitten wir die Eltern, dass alle Kinder täglich mit einem Rucksack ausgestattet sind, in dem  Schmutzwäsche, Wechselkleidung und notwendige persönliche Utensilien transportiert werden können.
  • Für die Zeit des eingeschränkten Regelbetriebes müssen persönliche Spielsachen der Kinder bitte zuhause bleiben.
  • Alle Eltern werden gebeten, einen persönlichen Kugelschreiber zur Übergabe des Kindes mitzubringen.

Neue Maßnahmen die Externe betreffen:

  • Alle externen Personen (Handwerker, Liederanten…) müssen in der Einrichtung eine MNB tragen.
  • Therapien finden bis auf weiteres nicht in der Einrichtung statt.

Erforderliche Anpassungen und notwendige Veränderungen

 

Herausforderung: Für den eingeschränkten Regelbetrieb besteht die Auflage, feste Kindergruppen im Sinne des Infektionsschutzes zu bilden. Die teiloffene Arbeit nach unserem bestehenden Konzept muss aktuell ausgesetzt werden.

Konzept: Die Bezugsgruppen sollen so weit wie möglich erhalten bleiben. Es werden keine extra Vorschulgruppen gebildet. Geschwisterkinder mit deutlichem Altersabstand in Krippen- und KiGa-Altersstufen bleiben getrennt. Alle anderen Geschwisterkinder werden nach Möglichkeit gemeinsam in einer Gruppe zusammengefasst. Aus pädagogischen Gründen bleiben die Kinder der päd. MA in ihren Stammgruppen und werden nicht von ihren Eltern betreut. 

 

Herausforderung: Die einzelnen Kindergruppen sollen kontinuierlich von denselben päd. MA betreut werden und dürfen sich zu keinem Zeitpunkt vermischen. Dadurch können wir zu den Randzeiten (morgens und nachmittags) keine Sammelgruppen mehr bilden. Es müssen also über die gesamte Öffnungszeit der KiTa, alle 10 Gruppen mit Personal besetzt werden. Das Konzept soll dauerhaft leistbar sein und muss sich auch bei Krankheit und Urlaub von päd. MA umsetzen lassen.

Konzept: Um eine Betreuung aller Kinder in festen Gruppen, mit festem Personal, ohne Durchmischung gewährleisten zu können, ist eine Reduzierung der Betreuungszeiten erforderlich. Daher soll eine eingeschränkte Regelbetreuung von 7 – 16 Uhr angeboten werden. Diese Verkürzung der Öffnungszeit wurde mit der Stadtverwaltung der Stadt Frankenberg abgestimmt, alle kommunalen Einrichtungen bieten eine identische Betreuungszeit an. Zur Abdeckung der erforderlichen Dienste muss für die MA eine Anpassung der Wochenarbeitszeiten vorgenommen werden.

 

Herausforderung: Die Bringe- und Abholesituation muss so gestaltet werden, dass alle aktuellen Hygieneauflagen erfüllt werden. Zum Beispiel muss zu jedem Zeitpunkt ein Abstand von 1,5m zwischen den Eltern eingehalten werden, die Kinder aus unterschiedlichen Gruppen dürfen sich nicht vermischen, vor dem Betreten der Einrichtung muss schriftlich versichert werden, dass niemand im Haushalt Symptome von Covid-19 hat, alle müssen sich sofort nach Betreten der Einrichtung die Hände waschen und eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, usw. Dennoch wollen wir uns am Wohl der Kinder und den Bedürfnissen der Eltern orientieren. Es soll keine langen Wartezeiten bei der Übergabe der Kinder geben.

Konzept Krippe:  Die Kinder der Kinderkrippe benötigen besondere Bedingungen. Jede zusätzliche Verunsicherung muss vermieden werden. Abstand zwischen den Personen ist im Garderoberaum der Krippe nicht möglich. Deshalb sollen die Kinder direkt an den Terrassentüren der Gruppenzimmer von außen abgegeben werden. So können die Kinder den Gruppenraum sehen und sind bis zur Übergabe in der Obhut ihrer Eltern. Um die Ballung von Personen zu vermeiden geschieht dies mit flexibler Bringe- und Abholzeit. Dies ist möglich, weil das Personal die Kinder im Zimmer auch bei Übergaben nicht allein lassen muss und anwesend bleibt. In der Übergabesituation tragen die Eltern eine MNB und halten den Sicherheitsabstand weitestgehend ein. Für Kinder mit außergewöhnlichen Schwierigkeiten bei der Wiedereingewöhnung, vereinbaren die päd.MA gesondert Termine mit den Bezugspersonen und führen die Wiedereingewöhnung im dafür präparierten Schlafraum oder Flurbereich mit einem Elternteil und dem Kind durch. Dabei sind die Hygiene-Maßnahmen besonders zu beachten, insbesondere ist der Raum nach Benutzung gründlich zu lüften und ggf. zu desinfizieren. Das jeweilige Elternteil muss eine MNB anlegen und sich nach Betreten der Einrichtung  gründlich die Hände waschen.

Konzept Kindergarten:  Bei einem flexiblen Holen und Bringen der Kinder durch die Eltern lassen sich insbesondere bei Stoßzeiten die Abstand- und Hygieneregelungen kaum einhalten.  Auch käme es durch die verpflichtenden Hygienemaßnahmen (Händewaschen nach Betreten, Unterschrift leisten, Zutrittsbeschränkung in den Garderoben…) zu massiven Zeitverzögerungen für die Eltern.

 

Um die Kontaktregeln umzusetzen, erfolgt das Bringen der Kinder zu festen Zeiten und unter besonderen Bedingungen:

 7.00 – 7.15 Uhr erfolgt die Übergabe der Kinder in dafür gekennzeichneten Zonen auf dem Gelände. Von dort werden die Kinder direkt von einer Fachkraft abgeholt und den Eltern auch wieder übergeben. Die Fachkraft nimmt dort auch die Unterschrift der Eltern zur Symptomfreiheit der Haushaltsangehörigen entgegen. Während des Abholens und Bringens der Kinder müssen das päd. Personal und die Eltern eine MNB tragen. Die Fachkraft betritt in Abstand zu den anderen Gruppen mit allen Kindern das Gebäude. Die Gruppen der zweiten Etage nutzen dazu die Außentreppe.

Treffpunkte für das Bringen von 7.00 bis 7.15 Uhr: Schmetterlinge-Puppenhaus / Marienkäfer-Podest / Glühwürmchen-Futterkrippe 1 / Eichhörnchen-Futterkrippe 2 / Igel-Fahrzeughaus / Bienen-Rutsche großer Berg / Füchse-Wegabschnitt zwischen den Bergen vorderer Garten.

Zu beachten: Zur besseren Handhabbarkeit der aktuellen Situation bitten wir die Eltern, dass alle Kinder täglich mit einem Rucksack ausgestattet sind, in dem  Schmutzwäsche, Wechselkleidung und notwendige persönliche Utensilien transportiert werden können.

8.30 – 9.00 Uhr erfolgt die Übergabe der Kinder in der Einrichtung unter Beachtung der besonderen Hygiene- und Abstandsregeln. Dabei müssen Wartezeiten eingeplant werden.

 

  • Um die Kontaktregeln umzusetzen, erfolgt das Abholen der Kinder zu festen Zeiten und unter besonderen Bedingungen:

11.45 – 12.00 Uhr  +  14.00 – 14.30 Uhr  +  15.00 – 16.00 Uhr

erfolgt die Übergabe der Kinder in der Einrichtung unter Beachtung der besonderen Hygiene und Abstandsregeln. Dabei müssen Wartezeiten eingeplant werden.  

Außerhalb der genannten Zeiten, ist weder der Zutritt zur Einrichtung gestattet, noch können Kinder gebracht oder abgeholt werden. Der Aufenthalt in der Einrichtung und auf dem Gelände ist durch die Bringe- und Abholepersonen so kurz wie möglich zu halten. Wir behalten uns vor, die Regelungen anzupassen, wenn es zu groben Verstößen gegen die bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln kommt.

Für die Zeit des eingeschränkten Regelbetriebes müssen persönliche Spielsachen der Kinder bitte zuhause bleiben. Alle Eltern werden gebeten, einen persönlichen Kugelschreiber zur Übergabe des Kindes mitzubringen.

 

Wie gewährleisten wir eine Vorschulbildung?

In allen Gruppen sind mindestens 3 Vorschulkinder, diese erhalten besondere Angebote und Impulse zur Vorschulbildung durch die Bezugserzieher.  

 

Wie wollen wir die räumlichen Bedingungen anpassen?

Die päd. MA organisieren selbständig eine optimale Ausstattung ihres Gruppenraumes. Dazu können alle Ressourcen im Haus genutzt werden oder bei Bedarf Spiel- und Beschäftigungsmaterial angeschafft werden. Die Bauwerkstatt der 1. Etage und die Multiräume der 2.Etage dürfen im tageweisen Wechsel von den Gruppen der jeweiligen Etage genutzt werden.

Die Nutzung des Außengeländes erfolgt für die 1. und 2.Etage im wochenweisen Wechsel, jeweils gestaffelt in A 8.00 – 9.30 Uhr + nachmittags und B 9.45 – 11.00 Uhr. Für die KiGa-Kinder wird das Außengelände in 3 Abschnitte gegliedert: 1 Fahrzeugstrecke, 2 Klettergerüst-Schaukel-Podest, 3 KiBaustelle-obere Schaukeln-Essplätze-Puppenhaus. Möglichst soll täglich eine Gruppe in den Wald ausweichen. Die Krippenetage nutzt den Gartenbereich abwechselnd nach Absprache. 

 

Welches Schlafkonzept setzen wir um?

Alle Kinder ruhen in ihren Gruppen von 12.00 bis 13.00 Uhr. Die schlafenden Kinder dürfen bis 14.00 Uhr auf der Matte bleiben, alle Wachkinder dürfen sich still im Gruppenraum beschäftigen. Die 1.Etage erhält bis 14.00 Uhr das exklusive Nutzungsrecht des Gartens. Die 2.Etage erhält bis 14.00 Uhr das exklusive Nutzungsrecht der Multiräume in der 2.Etage.

 

Welche Hygienemaßnahmen führen wir bei gemeinsam genutzten Bädern und Toiletten ein?

Bäder und Toiletten müssen gruppenweise gestaffelt und zeitversetzt genutzt werden. Nach der gruppenweisen Nutzung der Toiletten werden alle Sitzauflagen und Spültaster desinfiziert. 

 

 Welche besonderen Maßnahmen zum Hautschutz der Kinder führen wir ein?

Alle päd. FK achten besonders auf den Hautzustand der Hände der Kinder ihrer Gruppe. Bei Bedarf erhält das betreffende Kind vom päd. MA Hautschutzcreme per Spatel auf die Hände aufgetragen. Jeder Etage wird ausreichend Handschutzcreme zur Verfügung gestellt.

 

Wie gestalten wir die Wieder-Eingewöhnung in den Gruppen, insbesondere in der Kinderkrippe?

Die päd. MA entscheiden individuell über die Ausgestaltung der Wiedereingewöhnung der Kinder ihrer Gruppe nach einem Telefonat mit den Eltern. Besondere Regelungen für die Krippe, siehe „Hole- und Bringesituation“.

 

Wie gestalten wir geplante Eingewöhnungen? Wie verhindern wir den Kontakt der Eltern mit den Kindern der Gruppe?

Für Kinder die neu in die Einrichtung eingewöhnt werden, vereinbaren die päd. MA gesondert Termine mit den Bezugspersonen. Die päd. MA führen die Eingewöhnung  im dafür präparierten Schlafraum oder Flurbereich (Krippe) oder in der Bauwerkstatt (1.Etage) oder in den Multiräumen (2.Etage) mit einem Elternteil und dem Kind durch. Dabei sind die Hygiene-Maßnahmen besonders zu beachten, insbesondere ist der Raum nach Benutzung gründlich zu lüften und ggf. zu desinfizieren. Ein Übergang in die Gruppensituation erfolgt zu einem geeigneten Zeitpunkt ohne Begleitung der Eltern. Die Eltern haben die Möglichkeit, durch die Glasscheibe der Gruppentüren Blickkontakt zu ihren Kindern zu halten. Das jeweilige Elternteil muss eine MNB anlegen und sich nach Betreten der Einrichtung  gründlich die Hände waschen.

 

Wie gestalten wir die Umgewöhnung der Wechselkinder der Krippenetage?

Die zukünftigen Bezugspersonen der jeweiligen Gruppe führen die Umgewöhnung  in der dafür präparierten Bauwerkstatt (1.Etage) oder in den Multiräumen (2.Etage) mit den Kindern jeweils einer Krippengruppe und der Bezugsperson der Krippe durch. Ziel ist der Beziehungs- und Vertrauensaufbau des Kindes zur päd. FK des Kindergartens. Der Übergang in die Kindergartengruppe erfolgt mit allen Kindern gemeinsam zu einem festen Zeitpunkt.

 

 

11.05.2020 Eingeschränkter Regelbetrieb der KiTa ab 18.05.2020 für alle Kinder!

Liebe Eltern, wir freuen uns darauf, Ihre Kinder endlich wieder in der KiTa Pusteblume begrüßen zu dürfen! Wir werden Sie zum Ende der Woche auf dieser Website über die genaue Umsetzung des eingeschränkten Regelbetriebes in unserer Einrichtung informieren. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass viele ungewohnte Abläufe und auch notwendige Einschränkungen auf Sie und Ihre Kinder zukommen. Insbesondere für die Krippenkinder wird eine Eingewöhnungszeit zu bedenken sein, ein gestaffeltes Kommen der Kinder in den ertsen drei Tagen nach der Öffnung ist hier derzeit geplant. Genaue Angaben folgen zum Ende der Woche. Bis dahin!

02.05.2020 Staatsregierung hat KiTa-Schließung bis zum 22.05.2020 verlängert.

Leider noch keine Entlastung für die meisten Familien.

Ein kleiner Lichtblick: Ein Anspruch auf Notbetreuung besteht ab sofort ebenfalls für Kinder im Alter bis zur Einschulung mit einem Anspruch auf Eingliederungshilfe (Integrationskinder) in Kindertageseinrich-tungen und heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen, sofern die Personensorgebe-rechtigten die Betreuung auch unabhängig von ihrer beruflichen Tätigkeit nicht leisten können.

01.05.2020 Liebe Kinder, für Euch sind neue Grüße aus der Kita auf YOUTUBE eingetroffen!

Behaltet uns in Erinnerung mit unserem YOUTUBE-KANAL "KiTa Pusteblume Frankenberg"...

23.04.2020 Abbuchung Essgeld

Liebe Eltern am 28.04.2020 wird der Einzug des Essengeldes für das 1.Quartal 2020 erfolgen.

18.04.2020 KiTa- Schließung bis vorerst 03.05.2020 verlängert.

Ausweitung der Notbetreuung beschlossen.

Die wesentlichen Änderungen: 

1. Zu den systemrelevanten Berufen gehören jetzt u. a. auch folgende Sektoren: Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater, Gerichtsvollzieher, Bestattungswesen, Verkaufspersonal im Einzelhandel, Handwerker, Beschäftigte der stationären Kinder-, Jugendlichen- und Behindertenhilfe, Tierpfleger, Schüler mit eigenen Kindern mit Betreuungsbedarf sowie das für den Schuldienst an Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft erforderliche Personal.

2. Ein Anspruch auf die Notfallbetreuung liegt nur vor, wenn beide Personensorgeberechtigten in systemrelevanten Berufen tätig sind.

3. Ausnahmsweise besteht jetzt auch ein Anspruch, wenn nur einer der Personensorgeberechtigten in folgenden Bereichen tätig ist:
Gesundheitsvorsorge und Pflege,
– Rettungsdienst (einschließlich Berufsfeuerwehr),
– Öffentlicher Personennahverkehr,
– Polizei- und Justizvollzugsdienst,
– Schuldienst und Kindertagesbetreuung,
– Schülerinnen und Schüler in Abschlussklassen mit eigenen betreuungspflichtigen Kindern,
– Kommunal- oder Staatsverwaltung (sofern man mit Aufgaben der Bekämpfung der Corona-Pandemie betraut ist).

Voraussetzung für den Anspruch auf Notbetreuung ist allerdings, dass eine Betreuung durch den anderen Personensorgeberechtigten nicht abgesichert werden kann.

Die entsprechende Allgemeinverfügung tritt am 18. April in Kraft.

Die Allgemeinverfügung und eine aktualisierte Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung sowie das dazu auszufüllende Formblatt sind abrufbar unter: www.coronavirus.sachsen.de

Fragen der Bevölkerung werden beantwortet unter der Hotline 0800/1000214.

08.04.2020 Pusteblume auf YOUTUBE...

Liebe Kinder, Ihr findet uns auf YOUTUBE unter dem Channel "Kita Pusteblume Frankenberg"! Wir nehmen Euch dort mit in einen Morgenkreis und erzählen Euch die Geschichte von Jesus und was das mit Karfreitag und Ostern zu tun hat! Lasst Euch überraschen und sagt es weiter!

31.03.2020 Fotos sind online!

Das Studio "Wolkenhell" hat für den Zugang zu den Kinderfotos Emails versendet...

27.03.2020 Liebe Eltern, bitte prüfen Sie, ob Ihr Kind vom Mittagessen abgemeldet ist.

Wenn Ihr Kind nicht an der Notbetreuung teilnimmt, melden Sie Ihr Kind bitte beim Anbieter von der Essenversorgung ab. Wir dürfen das nicht in Ihrem Namen tun.

27.03.2020 Es ist nicht alles abgesagt!

Zum Beispiel: Beten! Während der Schließzeit wird ab sofort täglich ein Teil des Teams in der KiTa zusammenkommen, um zu beten. Dabei wollen wir besonders an Euch Kinder und Eure Familien denken. Ganz konkret laden wir Sie und Dich ein, uns ein persönliches Anliegen per Telefon oder Email mitzuteilen - dann werden wir ganz konkret dafür beten.

26.03.2020 Liebe Kinder, hier findet Ihr wieder neue Ideen gegen den "Corona-Koller":

https://www.wdrmaus.de

https://fez-berlin.de

https://www.ravensburger.de/start/zuhause-mit-ravensburger/index.html

26.03.2020 Schließtage der KiTa am 30.03.2020 und 15.06.2020 entfallen!

Zur Aufrechterhaltung der Notbetreuung entfällt der Schließtag am 30.03.2020.

Aufgrund der aktuellen Schließung der KiTa und der damit verbundenen Belastung der Eltern,

entfällt der Schließtag am 15.06.2020.

26.03.2020 News zur Erstattung der Elternbeiträge durch BM Firmenich:

Das Land Sachsen hat beschlossen, dass für den Zeitraum der angeordneten Schließungen der Kindertagesstätten aufgrund der Corona-Pandemie die Elternbeiträge erlassen werden. Die Stadt Frankenberg/Sa. setzt dies wie folgt um: Die angeordnete Schließzeit vom 18.03.-17.04.2020 entspricht 1 Monat. Für diesen Zeitraum entfällt der Elternbeitrag  (einschließlich der Elternbeiträge für Kinder, welche die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen). Zur Vereinfachung wird jedoch nicht der Monat März und April jeweils anteilig berechnet, sondern es werden die Elternbeiträge für den Monat April vollständig erlassen (es erfolgt keine Abbuchung). Dies gleicht den Zeitraum der Schließung für den Monat März aus. Dies bedeutet, dass die bereits gezahlten Elternbeiträge für den Zeitraum 18.-31.03.2020 nicht anteilig zurückerstattet werden.  Für die Verpflegungskostenpauschale der Kindertagestätten gilt die gleiche Verfahrensweise. Sollte eine Anordnung zur Verlängerung der Schließzeit über den 17.04.2020 hinaus erfolgen, werden wir Ihnen weitere Informationen zukommen lassen.

  24.03.2020 Neue Regelungen zur Notbetreuung

Die Vorraussetzungen zur Inanspruchnahme einer Notbetreuung haben sich geändert.

Nähere Informationen finden Sie unter www.bildung.sachsen.de oder im Büro der Leitung.

22.03.2020 Was ist Corona?

Liebe Kinder, hier bekommt Ihr in einem kurzen Video erklärt, was Corona ist:

www.youtube.com/watch?v=_kU4oCmRFTw

21.03.2020 Ideen für Kinder und Familien gegen den" Corona-Koller"

Liebe Kinder, des Team Eurer "Pusteblume" vermisst Euch sehr! Dass Euch zuhause die Ideen nicht ausgehen, haben wir hier ein paar kostenlose Tipps für Euch:

Jeden Tag eine neue coole Vorlage zum Ausmalen findet Ihr unter:

https://www.newniq.com/allgemein/malvorlagen-fuer-kinder-gegen-den-corona-kollar/

Jeden Tag eine neue super Bastelidee zum Spielen findet Ihr unter:

https://www.geschwisterloewenstein.de/ideenpost/

Eine Spielesammlung für drinnen und draußen findet Ihr unter:

https://www.praxis-jugendarbeit.de

oder

http://www.kirchenbezirk-loebau-zittau.de/hilfe-beim-umgang-mit-dem-coronavirus/33-spielideen-fuer-kinder

Wenn Ihr oder Eure Eltern selbst noch gute Ideen oder Links parat habt, dann schreibt uns doch einfach eine Email! Wir denken an Euch und freuen uns reisig, wenn wir uns wiedersehen! Bis bald!

20.03.2020 Erstattung der Elternbeiträge für den Zeitraum der Schließung

Sachsens Staatsregierung und die Kommunalen Spitzenverbände haben sich am 20. März 2020 zur Erstattung von Kitagebühren verständigt: 1. Für den Zeitraum der Schließung von Kindertages-einrichtungen, Orten der Kindertagespflege und Horten werden keine Elternbeiträge erhoben.

Mehr unter: https://medienservice.sachsen.de/medien/news/235274

17.03.2020 Verfügung zur Schließung der KiTa

Zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus (Covid-19) hat die Staatsregierung des Freistaates Sachsen am 16.03.2020 verfügt, dass zum 18.03.2020 bis einschließlich 17.04.2020 alle Einrichtungen der Kindertagesbetreuung in Sachsen geschlossen werden.Diese Verfügung gilt selbstverständlich auch für unsere KiTa "Pusteblume".

Es wird eine Betreuung von Kindern gewährleistet, deren Eltern im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind. Nähere Informationen finden Sie unter www.bildung.sachsen.de oder im Büro der Leitung.

Jahresplanung 2020

Bis auf Weiteres sagen wir alle im Jahresplan angekündigten Veranstaltungen ab. Sobald wir die Entwicklung im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus (Covid-19) abschätzen können,werden wir Termine und Angebote bekannt geben. Danke für Ihr Verständnis!

Gern beantworten wir Ihre Fragen oder unterstützen Sie bei Ihren Anliegen!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien Gottes Segen und eine besondere Portion Schutz, Gelassenheit und Kraft!

Christliche Kindertagesstätte Pusteblume

Badstraße 4a

09669 Frankenberg

Tel.: 037 206 / 27 44

Fax: 037206 / 880086

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.pusteblumefrankenberg.de